+49 8531 271-0 Anfragen bis 20 h erreichbar

Quelle der Regeneration

Schon die alten Römer haben Thermalbäder zu schätzen gewusst. Seit vielen Jahrhunderten wird in den unterschiedlichsten Kulturen die heilende Wirkung heißer Quellen genutzt. Pure Entspannung und Regeneration verspricht also der Besuch in einem Thermalbad. Zeit, sich von dem stressigen Alltag zu distanzieren, oder auch um der Gesundheit auf die Sprünge zu helfen.

Koeck_Paar_Umarmung-1024x682

Was ist ein Thermalbad?

Ein Thermalbad ist kein normales Freizeitbad. Das mineralstoffhaltige Badewasser entspringt einer Thermalquelle und bringt es auf eine Mindesttemperatur von 20 °C. Daher stammt auch der Name: Das Wort “thermal” kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie “warm”. In dem Thermalwasser gelöst sind die wertvollen Mineralien, die es so besonders machen. Je nach Gestein, durch welches das Wasser vorher floss, ist es angereichert mit Magnesium, Calcium, Kochsalz oder Kalium. Ebenfalls beliebt sind schwefelhaltige Thermalbäder und auch radonhaltiges Thermalwasser besitzt heilende Wirkung.

Nicht nur heute sind den Thermalbädern Kureinrichtungen angeschlossen. Schon vor Jahrhunderten nutzten die Menschen die heißen Quellen, um ihre Bäder zu füllen. Die alten Römer haben so eine wahre Badekultur entwickelt. Nicht nur zur Reinigung und zur Pflege sozialer Kontakte wurden die Bäder genutzt. Ihre heilende Wirkung war bereits damals bekannt. Die Mineralsalze im Wasser stärken die Abwehr und lösen die verspannte Muskulatur. Heute werden die Thermalbäder vielfach zu therapeutischen Zwecken eingesetzt, denn bei vielen Krankheiten ist das Thermalwasser als Heilmittel anerkannt. Nicht nur für ein entspannendes Bad nutzt man das Wasser. Auch zum Trinken ist das Heilwasser geeignet. Durch die unterschiedliche Anwendung des Wassers wird der Stoffwechsel wieder in Gang gebracht, die Durchblutung gefördert und der Kreislauf stabilisiert. Thermalwasser wird sogar bei Leiden wie Rheumatismus, Krampfadern und bei Hauterkrankungen eingesetzt, um den Patienten Linderung zu verschaffen.

Koeck_Vitaltherme_Fuss-im-Thermalwasser-1024x682

Den Bädern oft angeschlossen sind zahlreiche andere gesundheitsfördernde Anwendungen. Zum Beispiel ausgedehnte Saunen und Dampfbäderbereiche, Solebäder und diverse Schwimmbecken mit variablen Temperaturen, Therapie- und Bewegungsbecken. Diese werden gerade bei Beschwerden im Bewegungsapparat gern von Ärzten im Rahmen einer Kur verordnet. Bei Rücken- und Gelenkbeschwerden sind Thermalbäder eine wahre Wohltat für den Körper. Und auch Wasseranwendungen einfach nur zur Entspannung, durch Schwebebecken, Blütenbäder oder Klangsteine und Unterwassermusik, lassen einen Besuch in einem Thermalbad zu einem Erlebnis werden.