Badekur Bad Füssing

Ihre Badekur bei uns in Bad Füssing.

Wir möchten Sie für eine Badekur in Bad Füssing begeistern, mit unserem Bademantelgang in die Therme, Saunahof, Arztpraxis, Massagepraxis im Thermalresort Köck. Voraussetzung zu einer Badekur durch die gesetzlichen Krankenkassen ist lediglich, dass diese medizinisch notwendig ist und z.B. in Bad Füssing stattfindet.  Für Mitglieder der Gesetzlichen Krankenkassen sind die Aussichten gut, das eine Kostenübernahme bewilligt wird.

Die ambulante Badekur, oft auch als »ambulante Vorsorgeleistung« (§23 SGB V) bezeichnet, ist eine Maßnahme, die von Versicherten in Anspruch genommen wird, bei denen eine intensive stationäre Rehabilitation noch nicht notwendig, aber ein komplexes Therapieprogramm über drei Wochen der Gesundheit förderlich ist.

Sie haben bereits einen Bescheid ? Dann machen wir den Rest für Sie, denn die „ambulante Vorsorgekur“, umgangssprachlich oft als offene Badekur bezeichnet, ist eine ideale Möglichkeit sich eine persönliche Auszeit zu nehmen.

Die Badekur ist Pflichtleistung. Wir sind darauf vorbereitet und informieren Sie gerne. Tel. 08531-2710 Unser 4 Sterne Hotel ist durch einen exklusiven Bademantelgang optimal an die Therme eins angebunden. Hier finden Sie Massagepraxen &  Ärzte.

VORSORGE BADEKUR

RUHE

BADEKUR

WILLKOMMEN

TOP BADEKUR

SO NAH

AMBULANTE

BADEKUR HIER

BADEMANTELGANG

WILLKOMMEN THERME

BADEKUR HIER

SO ERHOLT

Badekur Bad Füssing

Die „ambulante Vorsorgekur“, umgangssprachlich oft als offene Badekur bezeichnet, ist eine ideale Möglichkeit, Ihre persönliche Auszeit zu nehmen und sich zu erholen. Am besten in einem 4 Sterne Hotel das direkt an die Therme angebunden ist. Im Bademantelgang direkt in die Therme.

  • Mit dem Hausarzt sprechen und Bescheinigung für die Kur Notwendigkeit einholen  (§23 SGB V)
  • Der Hausarzt leitet den Kur-Antrag bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse ein
  • Die Krankenkasse prüft den Kurantrag und genehmigt diesen im Idealfall
  • Sie erhalten von der Krankenkasse die Kostenübernahmebescheinigung i.d.R. per Post
  • Vereinbaren Sie Ihren gewünschten Termin mit uns 08531-271-0

Die ambulante Badekur, oft auch als »ambulante Vorsorgeleistung« (§23SGB V) bezeichnet, ist eine Maßnahme, die von Versicherten in Anspruch genommen wird, bei denen eine intensive stationäre Rehabilitation noch nicht notwendig, aber ein komplexes Therapieprogramm über drei Wochen der Gesundheit förderlich ist.

 

Zum Hintergrund:

Noch bis vor einigen Jahren waren ambulante und stationäre Vorsorgeleistungen als Pflichtleistung fest in den Gesetzesbüchern verankert. In den Gesundheitsreformen der 1990er verschwand der entsprechende Passus – mit weitreichenden Folgen für die Menschen und die Heilbäder und Kurorte. Denn die dringend benötigten Auszeiten zur Stärkung von Körper und Geist fehlten und sorgten verstärkt für Arbeitsausfälle und längere Krankheitsphasen.

Die „Wiedereinführung der ambulanten und der stationären Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten nach §23/2 und 4 SGB V“, wie es im Juristendeutsch heißt, ist Teil des so genannten Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetzes.

Die ambulante Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme setzt einen genehmigten Kurantrag bei Ihrer Krankenkasse voraus. Von dieser erhalten Sie einen sogenannten Badearztschein für die Konsultation eines Badearztes am Kurort und einen Kurmittel- bzw. Bäderscheck. Bei Vorlage dieser Kostenübernahme können wir die Kosten für die Heilmittel in der Regel mit Ihrer Krankenkasse direkt verrechnen.  Als freiwillige Leistung einer gesetzlichen Krankenkasse ist ein Zuschuss für Unterkunft/Verpflegung möglich. Eine vorherige Nachfrage mit Ihrer Krankenkasse ist in jedem Fall erforderlich.

Die offene Badekur kann grundsätzlich alle drei Jahre in Anspruch genommen werden. Bei medizinischer Notwendigkeit kann Ihre Krankenkasse aber die Durchführung dieser Maßnahme auch zu einem früheren Zeitpunkt gewähren.

Die ärztliche Behandlung erfolgt bei einem Badearzt gegen Vorlage des Badearztscheins. Dem Badearzt obliegt die notwendige Verordnung der Heilmittel und Ihre medizinische Überwachung und Betreuung während der Maßnahme der Badekur in Bad Füssing. Nach Besuch des Badearztes erhalten Sie bei uns Ihren Behandlungsplan und begleichen Ihren Eigenanteil.

Erleben Sie die vielseitigen Themenbereiche des Saunahofes direkt neben dem Thermalresort Köck in traditionell bayerischer Atmosphäre und genießen Sie unsere Gastfreundschaft.

Ihr Weg zur erfolgreichen Badekur

Wer hat einen Anspruch auf eine Badekur?

Jeder gesetzlich Versicherte, bei dem die medizinischen Voraussetzungen vorliegen, hat Anspruch auf eine Badekur, die alle drei Jahre (ambulant) erneut beantragt werden kann.

Beantragen der offenen Badekur - Wie?

1. Mit dem Hausarzt sprechen und eine Bescheinigung für die Kur Notwendigkeit einholen.

Der ärztliche Befund.

2. Ihr behandelnder Arzt bescheinigt nach einem Gespräch die medizinische Notwendigkeit einer ambulanten Vorsorgeleistung. Je nach Krankheitszustand empfiehlt er einen ambulanten Aufenthalt.

Wieso in Thermalresort Köck wohnen ?

Näher geht es nicht - wir sind durch einen Bademantelgang an die Infrastruktur zur Therme verbunden. Hier finden Sie den Zugang zu allen Bereichen ( Badearzt, Massage, etc. )

Den Antrag stellen!

3. Gemeinsam mit dem Arzt füllen Sie den Kurantrag für eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme aus. Anschließend reichen Sie den Antrag bei Ihrem zuständigen Kostenträger (Kranken- oder Rentenversicherung, Beihilfestelle) ein. Bereits hier können Sie Ihren gewünschten Aufenthaltsort Bad Füssing angeben. Der Arzt sollte eine umfassende Begründung für die Notwendigkeit der Kurmaßnahme erstellen und dem Antrag beilegen.

Offene Badekur in Bad Füssing

Der Antrag wird geprüft.

Der Antrag zur Badekur in Bad Füssing wird auf seine medizinische Notwendigkeit hin überprüft, wobei auch die ambulanten Behandlungen am Wohnort ausgeschöpft sein sollten.

Wer genehmigt den Antrag?

Die Genehmigung der Badekur in Bad Füssing erfolgt durch die zuständige Krankenkasse, Rentenversicherung oder Beihilfestelle.

Die Ablehnung

Auch wenn die Badekur wieder zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen zählt, kann es in einigen Fällen zu einer Ablehnung der Badekur kommen, zum Beispiel wenn die Wartefrist nicht erfüllt wurde oder die Behandlungsmöglichkeiten am Wohnort nicht ausgeschöpft wurden.

Die Alternative Kur

Sie können aber jederzeit auch auf eigene Kosten eine Badekur machen. Dabei übernehmen Sie die Kosten für Ihre Übernachtungen. Der Badearzt in der Therme 1 verschreibt Ihnen nach entsprechender Untersuchung und bei medizinischer Notwendigkeit Leistungen nach den bundesweit gültigen Heilmittelrichtlinien. 90% der Kosten für die Anwendungen übernimmt die Kasse, den Rest sowie die Rezeptgebühr zahlt der Patient selbst.

Die Kosten der Badekur.

Bei einer ambulanten Rehabilitationmaßnahme werden die Kosten vollständig übernommen. Die Eigenbeteiligung liegt bei 10 Euro pro Tag. Bei ambulanten Vorsorgeleistungen nach § 23 Absatz 2 SGB V in anerkannten Kurorten werden 100% der Kurarzt-Kosten und 90% der Kurmittel übernommen. Hinzu kann ein Zuschuss für Unterkunft, Verpflegung und Kurtaxe von bis zu 13 Euro pro Tag, für Kleinkinder 21 Euro pro Tag, kommen. Dies ist jedoch von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich geregelt. Bitte klären Sie vor Antritt der Badekur, ob und in welcher Höhe ein Zuschuss bezahlt wird. Die Eigenbeteiligung liegt bei zehn Euro pro Verordnung und 10% der Kurmittel.

Verbringen Sie ihre Badekur im 4* Sterne Hotel

Bei einer ambulanten Vorsorgeleistung können Sie einen anerkannten Kurort frei auswählen. Das Thermalresort Köck liegt direkt an der Therme 1, den Sie bequem in unserem unterirdischen und beheizten Bademantelgang von Ihrem Zimmer aus erreichen können, hat täglich von vormittags bis abends für Sie geöffnet.

FRAGE

Für Sie da !

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    PAUSCHALEN

    UNSERE OFFERTEN

    So kommen Sie ins Thermalresort Köck in Bad Füssing